Zurückliegende Veranstaltungen des laufenden Jahres

Freitag, 06. April 2018,

Fürst Johann Moritz von Nassau-Siegen als Landschaftsgestalter und der „vergessene“ Wildpark in Siegen

Der Vortrag gibt einen Überblick über das Leben und Wirken von Fürst Johann Moritz von Nassau-Siegen (1604-1679) als Architekt, Städtebauer und Landschaftsplaner – der Entdeckung eines Wildparks in seiner Heimatstadt Siegen und seinen Einfluss auf die Entwicklung der frühen Landschaftsplanung und seine Urheberschaft der Großbaumverpflanzung.
Vortrag: Michael Stojan

Ort: Freie Volksbühne Berlin, Ruhrstr. 6, 10709 Berlin

Donnerstag, 22. März 2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Buchpremiere

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir werden am 22. März im Rahmen einer festlichen Veranstaltung die Publikation der
Pückler Gesellschaft für das Jahr 2018 vorstellen

(Wegen der beschränkten Raumkapazitäten bitten wir Gäste um Voranmeldung) :

 

Izabela Czartoryska
Mancherlei Gedanken
über die Art und Weise,
Gärten anzulegen
[Myśli różne o sposobie zakładania ogrodów  (1808, dt.)]
VDG
Mitteilungen der Pückler Gesellschaft e.V. Berlin
Bd. 32 – Neue Folge 2018

Weitere Informationen finden Sie unter www.pueckler-gesellschaft.de „Aktuelles“ (http://www.pueckler-gesellschaft.de/aktuelles.html)
Zu diesem Abend laden wir Sie herzlich ein.
Mit freundlichen Grüßen
Barbara Rams-Schumacher

Ort: Kavalierflügel des Schlosses Glienicke

Mittwoch, 14. März 2018, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr

Höfe und Gärten der Rubenszeit

Stadtflucht führte im 16. Jahrhundert die Bevölkerung Flanderns aus den großen Städten wie Antwerpen oder Brüssel ins nahe Umland. Adlige wie auch wohlhabende Bürger kauften oder pachteten Höfe und wandelten diese in „lusthoven“ oder huizen van playsantie“ um. Maler wie Jan Brueghel  und Peter Paul Rubens wählten für ihre Gemälde Höfe und Gärten als Kulisse für ihre mytholgischen, biblischen wie auch allegorischen Bildthemen.Diese werden im Vortrag vorgestellt und in Bezug auf die  zeitgenössische „reale“ Welt untersucht.

           

Vortrag: Thomas R. Hoffmann

Vgl. auch: Rubens-Haus Antwerpen

http://www.rubenshuis.be/de

Ort: Ingeborg- Drewitz–Bibliothek, Grunewaldstr. 3 (3. OG), 12165 Berlin

Dienstag, 06. März 2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Mitgliederversammlung

Einladung
zur Mitgliederversammlung
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir laden Sie zur diesjährigen Mitgliederversammlung ein.
Anders als im aktuellen Programm angekündigt, wird die Versammlung nicht am
Mittwoch, dem 21. März 2018 stattfinden, sondern
am Dienstag, dem 6. März 2018
um 18.00 Uhr
im Kavalierflügel des Schlosses Glienicke.

Tagesordnung
1. Bericht des Vorsitzenden
2. Bericht der Schatzmeisterin
3. Bericht der Kassenprüfer
4. Entlastung des Vorstands
5. Informationen zur diesjährigen Veröffentlichung der Pückler Gesellschaft
6. Mitgliedschaft in den Gremien Vorstand und Beirat
Mit freundlichen

 

Ort: Kavaliersflügel Schloß Glienicke

Freitag, 02. März 2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr

Über Wahrnehmungstransformationen in Stourhead Garden

Im Vortrag werden unterschiedliche Wahrnehmungsmodelle bezüglich des Gartens Stourhead/Wiltshire (1742-84) dargelegt, u.a. wird der Frage nachgegangen, wie sich die Bedeutung bestimmter Gartenelemente im Laufe der Jahrhunderte in der Wahrnehmung der Gartenbesucher verändert hat.          

Vortrag: Tomke Schäfer-Stöckert

Ort: Freie Volksbühne Berlin, Ruhrstr.6, 10709 Berlin

Freitag, 16. Februar 2018, 18:00 Uhr

Aspekte der Gartenkultur und Freiraumentwicklung in China – Beispiele aus der Provinz Yunnan

Ausgehend von Reisen nach China in den Jahren 2011 und 2015 werden in dem Vortrag verschiedene Aspekte der Gartenkultur und Freiraumentwicklung in der Provinz Yunnan angesprochen.

Vortrag: Prof. Dr. Gert Gröning

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3 (3.OG), 12165 Berlin

Freitag, 09. Februar 2018, 18:00 Uhr

Gemüse und Gemeinschaft – Die Idee des Urban Gardening und der Prinzessinnengarten am Moritzplatz

Seit die urbane Gartenbewegung Mitte der 90er Jahre begonnen hat, innerstädtische Brachen zu erobern, hat sie eine Vielfalt von Modellen und kollektiven Gartenmo-dellen entwickelt, die in ihren grundlegenden Zielsetzungen und Ideen dargestellt werden. Als prominentes Beispiel eines Berliner Stadtgartens werden Konzept und Entstehungsgeschichte des Berliner Prinzessinnengartens vorgestellt. Die Vortragsveranstaltung ergänzt u.a.die Exkursion, die zu diesem Thema im August 2017 stattgefunden hat und möchte darüber hinaus zu weiteren Entdeckungen anregen.

Vortrag: Jan Maruhn und Hanna Burckhardt

 

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3 (3. OG), 12165 Berlin

Mittwoch, 24. Januar 2018, 18:30 Uhr

Wissenslandschaft: Skizzen zur literarischen Bildung des Gartenkünstle - Hermann Fürst von Pückler-Muskau

Seit seiner Jugend setzte sich Hermann Fürst von Pückler-Muskau lesend mit den zeitgenössischen Diskursen in Philosophie, Religion und Wissenschaften auseinander, die auch sein künstlerisches Schaffen beeinflussten. Es werden  ausgewählte Perspektiven auf Pücklers Wissenslandschaft eröffnet, wobei die Branitzer Jahre im Mittelpunkt stehen.

Bitte beachten: Der Vortrag wurde bereits im Rahmenprogramm der Pückler Ausstellung am 29.09.2017 gehalten. Wiederholungsveranstaltung!

Vortrag: Ulf Jacob

Ort: Freie Volksbühne Berlin, Ruhrstr. 6, 10709 Berlin

Freitag, 12. Januar 2018, 18:30 Uhr

Machbubas Heimat Äthiopien

Sklavenrouten und Slavenmärkte am Anfang des 19. Jahrhunderts

Hermann Fürst von Pückler-Muskau erwarb während seiner Nilreise 1837 auf den Sklavenmärkten in in Kairo und Khartum mehrere Sklavinnen aus Abessinien. Nur eine dieser jungen Frauen - Machbuba - begleitete ihn.
In seinen Reisewerken „Aus Mehemed Alis Reich“ und „Die Rückkehr“ setzt Hermann Fürst von Pückler-Muskau Machbuba, die am 27. Oktober 1840 in Muskau starb, ein ehrendes Denkmal. Dennoch wissen wir wenig über ihr spezifisches Schicksal als versklavtes Mädchen und noch weniger über ihre Heimat Äthiopien Mitte des 19. Jahrhunderts. Mit dem Blick auf historische Zusammenhänge und aktuelle Bilder beleuchtet der Vortrag die Umstände, die Machbubas Schicksal bestimmten.


Vortrag: Dr. Kerstin Volker-Saad

 

 

Ort: Freie Volksbühne Berlin, Ruhrstr. 6, 10709 Berlin